AKTIONSTAGE 30 JAHRE UN-KINDERRECHTE

Download
Plakat 30 Jahre UN Kinderrechte
Aktionstage_Kinderrechte_PlakatA3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 527.2 KB
Download
30 Jahre UN-Kinderrechte Programm
Flyer Kinderrechte Einzelseiten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 706.3 KB
Download
15.SoFa_Plakat A3_final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

UNHCR WARNT VOR MASSIVEN ABSCHIEBUNGEN NACH AFGHANISTAN

Afghanische Männer warten in Masar-e Scharif auf Busse, die sie zur Arbeitssuche in die Nachbarländer bringen. ©UNHCR/Roger Arnold
Afghanische Männer warten in Masar-e Scharif auf Busse, die sie zur Arbeitssuche in die Nachbarländer bringen. ©UNHCR/Roger Arnold

Der UNHCR berichtet, in der Pressemaldung vom 11.06.19, dass sich die Sicherheitslage in den vergangenen Monaten weiter verschlechtert hat.Abschiebungen im großen Umfang nach Afghanistan sind nach Ansicht von UNHCR, dem Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, derzeit unrealistisch. mehr...

DIAKONIE BADEN GEGEN DIE VERSCHÄRFUNG DES ASYLRECHTS

Das Diakonische Werk Baden lehnt die vom Bundestag beschlossene Verschärfung des Asylrechts ab. Vorstandsvorsitzender Urs Keller nannte die beschlossenen Änderungen „menschenrechtlich bedenklich“. Insbesondere das sogenannte Geordnete-Rückkehr-Gesetz setze nur auf Abschreckung und verhindere die Integration der Betroffenen.  mehr...

JAHRESBERICHT 2018


Das Jahr 2018 war gesellschaftlich betrachtet vom Ringen zwischen Bedrohung und Erhalt von Demokratie und Menschenrechten geprägt. 70 Jahre zuvor verkündete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Im Jubiläumsjahr gab es Fortschritte seit der Verkündung zu feiern, aktuell aber auch Rückschritte zu beklagen.  Zum Download...

REFUGEE LAW CLINIC TÜBINGEN MIT NEUER HOMEPAGE

Unsere Kooperationspartner der Refugee Law Clinic Tübingen haben eine neue Homepage.

 

Die Beratungsangebote drehen sich rund um AsylG und AufenthG. Darüber hinaus unterstützen sie bei der Anhörungsvorbereitung und beim Familiennachzug.

 

Wir sind sehr froh um diese Kooperation und unterstützen u.a. mit unseren Kulturpaten  und helfen bei der Vernetzung. Gerade im Bereich des Familiennachzugs vermitteln wir viele Ratsuchende dorthin. Besonders in Fragen zum Nachzug für subsidiär Schutzberechtigte ist die RLC #Tübingen fit und eindeutig die richtige Adresse. 

 

Aktuell begleiten wir gemeinsam den Unterstützerkreis Europastraße und helfen dort  bei asyl- und aufenthaltsrechtlichen Fragen. 

Weitere Infos: Refugee Law Clinic Tübingen

ZUGEHÖRIG GEWORDEN? ZUR INTEGRATION DER NACH TÜBINGEN GEFLOHENEN MENSCHEN

Am 15.05.2019 findet eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Tübinger Arbeitlosen-Treff. Wir wollen der Frage nachgehen, ob die nach Tübingen geflohenen Menschen inzwischen angekommen sind?

 

 

Mittwoch, 15.05.2019 18:30 Uhr

Gemeindehaus Lamm, Am Markt 7

DAS UNWÜRDIGE GESCHACHERE UM DIE RETTUNG VON MENSCHENLEBEN IM MITTELMEER MUSS BEENDET WERDEN!

PRO ASYL-Geschäftsführer Günter Burkhardt fordert Bundesinnenminister Seehofer auf, »über seinen Schatten zu springen und endlich aktiv zu werden, um das unwürdige Geschachere um die Rettung von Menschenleben im Mittelmeer zu beenden«. mehr...

EINLADUNG | FLUCHT UND MIGRATION AUS DER PERSPEKTIVE AFRIKANISCHER ZIVILGESELLSCHAFTLICHER BEWEGUNGEN


Download
Veranstaltungsflyer
Flyer_Togo_2019_hoch_99x210mm_6erNutzen_
Adobe Acrobat Dokument 325.3 KB

Gerne laden wir Sie zur Veranstaltung „Flucht und Migration aus der Perspektive afrikanischer zivilgesellschaftlicher Bewegungen“ mit Aboubakari Razakou ein. Herr Razakou ist Koordinator von ATE, der Vereinigung Abgeschobener in Sokodé, Togo. Der Austausch wird von der Tübinger Integrationsbeauftragten gemeinsam mit dem Asylzentrum Tübingen e.V. und der AG Gambia (Flüchtlingshilfen im Kreis Tübingen) veranstaltet, am Samstag, 13 April 2019, 16-18 Uhr in der Hirsch-Begegnungsstätte (Hirschgasse 9, 72070 Tübingen).

Am 20.03.19 findet eine Benefizverantaltung zu Gunsten des Asylzentrums statt. Heiner Kondschak lädt ins LTT.  Weitere Infos und den Kartenvorverkauf finden Sie hier... 

Download
Veranstaltungsflyer
20190304_Flyer_Kondschak_A4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

TAG DER DRUCKKUNST - 15.03.2019

Schon seit Jahren sind wir Projektpartner der Internationalen Kunstwerkstatt Tübingen und sehr froh um diese Beziehung. Jürgen Klugmann verwirklicht Grundpfeiler gelungener Integrationsarbeit: Sozio- kulturelle Teilhabe und einen Austausch auf Augenhöhe - ganz ohne Echokammern, Vorurteile und Moralpaniken.


Also, unbedingt hingehen:

Tag der Druckkunst


Übrigens gibt es die Postkarten auch noch bei uns zu haben: Postkartenedition

FRAGENKATALOG ZUR "LISTE DER AUFFÄLLIGEN" 

Der Sprecherrat der Flüchtlingshilfen Kreis Tübingen hat den Fragenkatalog an die Gemeinderatsfraktionen geschickt. Diverse Organisationen, auch das Asylzentrum Tübingen, sind Mitunterzeichner. 

INFORMATIONEN ZUM DUBLIN-VERFAHREN

Im Rahmen des sogenannten Dublin-Verfahrens droht vielen Asylsuchenden in Deutschland die „Überstellung“ in ein anderes europäisches Land. Nicht selten soll in einen Staat überstellt werden, in dem die Lebensbedingungen für Schutzsuchende schlecht oder gar katastrophal sind. Was ist Betroffenen im Fall einer drohenden "Dublin-Abschiebung" zu raten? mehr....

SCHWANGERSCHAFT, GEBURT, NEUGEBORENENREGISTRIERUNG

Ein Kind zur Welt zu bringen ist mit vielen Fragen verbunden, vor allem in einer noch relativ fremden Umgebung: Welche Vorsorgeuntersuchungen gibt es in der Schwangerschaft, wie steht es um die Versorgung durch eine Hebamme und wie registriere ich mein Kind, wenn ich dafür die nötigen Unterlagen nicht vorlegen kann? Wir haben dazu hier vorliegende Informationsmaterialien gesammelt. mehr...

VERANSTALTUNGSANKÜNDIGUNG

 

Frauen auf der Flucht - am 11.01.2019 im Evangelischen Stift.  Die Referentin des Abends ist Magdalena Berrer vom Stuttgarter Fraueninformationszentrum fiz.

 

 

RUND UM DAS FACHKRÄFTEEINWANDERUNGSGESETZ

 

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz stößt auf sehr viel Kritik. Heute, am 30.11.18, haben diverse Flüchtlingsräte und Verbände eine gemeinsame Stellungnahme, samt Referententwurf (Stand 26.11.2018), veröffentlicht. mehr...

Das Netzwerk Berlin hilft analysiert das Fachkräfteeinwanderungsgesetz, besonders im Hinblick auf die sog. Beschäftigungsduldung. Spurwechsel ist nicht in Sicht. mehr... 

Download
Referetenentwurf zum Fachkräfteeinanderungsgesetz.
181126_feg-referentenentwurf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Download
Stellungnahme zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz.
Stellungnahme-Verbände-und-Vereine-FEG-2
Adobe Acrobat Dokument 496.2 KB
HEUTE IST WINTERFEST IM ASYLZENTRUM TÜBINGEN

 

Die Mitarbeiter*innen werden Essen zubereiten. Nachtisch kommt von den Freunden des Hauses. Das Trommelprojekt wird seine bisherigen Ergebnisse vorführen. Alle sind herzlich willkommen.

 

Wer möchte, kann gerne einen Nachtisch mitbringen.

Am 03.12.2018 präsentiert das Asylzentrum Tübingen e.V. den Film Newcomers. Im Anschluss an die Vorführung wird es eine Podiumsdiskussion mit Herr Sannwald und Herr Rothbauer geben. mehr....

FILMVORFÜHRUNG UND PODIUMSDISKUSSION

 

Das Schwäbische Tagblatt berichtete über die Filmvorführung und Podiumsdiskussion. Das Asylzentrum Tübingen hatte unter dem Motto "Migration - Menschenrechte - Menschenpflichten" eingeladen. mehr...


LANDESREGIERUNG SCHAFFT NEUE REGELUNG FÜR DIE AUSBILDUNG VON AUSLÄNDERN

 

Ausländer, die sich zum staatlich anerkannten Alten- bzw. Krankenpflegehelfer ausbilden lassen oder eine Einstiegsqualifizierung wahrnehmen, werden vor Abschiebung geschützt. mehr...

AUSLÄNDER IN PFLEGEAUSBILDUNG DÜRFEN IN BADEN-WÜRTTEMBERG BLEIBEN

 

„Damit gewinnen wir dringend benötigte zusätzliche Fachkräfte für die Pflege und bieten Geflüchteten eine wichtige Integrationsperspektive“, so Manne Lucha. mehr...



INFORMATIONEN ZUM UMGANG MIT TRAUMATISIERTEN MENSCHEN

 

Die Seite fluechtlingshelfer.info bietet einen umfassenden Überblick zum Umgang mit traumatisierten Menschen. Aktuelle Arbeitshilfen, mehrsprachige Bröschüren und Informationsvideos. mehr...


STUDIE ZUR TRAUMATISIERUNG VON GEFLÜCHTETEN

Mehr als drei Viertel aller Geflüchteten aus den Herkunftsländern Syrien, Irak und Afghanistan haben unterschiedliche Formen von Gewalt erlebt und sind dadurch

oft mehrfach traumatisiert.

Das Ergebnis einer Befragung zum Download.

JUGENDHILFELEISTUNGEN FÜR BEGLEITETE FÜCHTLINGE

Für begleitete minderjährige Geflüchtete mit gewöhnlichem Aufenthalt besteht ein umfänglicher Anspruch auf Jugendhilfeleistungen, sofern die Leistung im Interesse des Kindes erforderlich ist. Weitere Infos im Leitfaden des AKS München. 



AKTIONSTAG AM 07.12.2018 IN TÜBINGEN

Anlässlich des 70. Jahrestags der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen ruft das Bündnis Bleiberecht Tübingen zu einem Aktionstag am 07.12.2018 unter dem Motto „menschenrecht fundamental ist“ auf. mehr...


FILMTIPPS ZUM WOCHENENDE

 

Angela Andersen und Claus Kleber machen eine globale Bestandsaufnahme bezüglich den Meschenrechten. Die Doku UNANTASTBAR ist bis zum 15.12.2018 in der ZDF Mediathek abrufbar. mehr...

 

Der WDR porträtiert in der Doku "Nachrichten aus Syrien" vier Menschen in ihrer Zerrissenheit zwischen der Sicherheit, die ihnen ihre Zufluchtsorte in Europa bieten und den Nachrichten und Videos von Freunden und Verwandten in Syrien, die sie täglich auf ihren Telefonen erreichen. Die Doku ist nur noch bis 05.12.2018 abrufbar.  mehr...


JUBILÄUMSHEFT VON TÜNEWS

TüNews International hat ein Jubiläumsheft veröffentlicht. 30 Jahre Unterstützung für geflüchtete Menschen in Tübingen ist mehrsprachig veranschaulicht. Zum Download bitte auf das Bild klicken.

ANTIDISKRIMINIERUNGS-BERATUNG ONLINE

Unter www.adis-online.com wird Beratung für Menschen, die direkt oder indirekt von Diskriminierung betroffen sind angeboten.

 


Bei vielen Fachkräften und ehrenamtlich Engagierten bestehen Fragen und Unsicherheiten bezüglich des Umgangs mit traumatisierten Geflüchteten. Der neue Leitfaden soll helfen. Zum Download

[2018-06-25] DAS ASYLZENTRUM TÜBINGEN WIRD 30! EINLADUNG ZUM SOMMERFEST

 

Am 03.07.2018 feiert das Asylzentrum Tübingen e.V. sein 30-jähriges Bestehen mit einem Sommerfest.

 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

 

Die Feierlichkeiten beginnen um 17 Uhr.

 

Es gibt vielerlei Snacks und Musik. Das Asylzentrum wird u.A. von seiner Arbeit berichten.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste und Besucher.

[2018-09-10] PETITION UNTERSCHREIBEN

 © VAUDE Sport GmbH & Co. KG
© VAUDE Sport GmbH & Co. KG

Unterstützen Sie die Unternehmer-Initiative von VAUDE Sport GmbH & Co. KG:

 

Es wird ein Bleiberecht und eine Rechtssicherheit für Geflüchtete mit einem festen Arbeits- oder Ausbildungsplatz gefordert.

 

Weitere Infos: Bleiberecht für Geflüchtete mit einem Arbeits- oder Ausbildungsplatz



[2018-07-14] EINDRÜCKE VOM SOMMERFEST AM 3. JULI 2018
Unser Sommerfest haben wir bei schönstem Wetter und in bester Stimmung gefeiert: 30 Jahre Asylzentrum wurden gewürdigt, unsere vielen Ehrenamtlichen mit 50 Rosen bedankt. Schon die in jeder Hinsicht bunte Mischung von Menschen aus Tübingen und dem Rest der Welt war optisch und sprachlich ein besonderes Erlebnis, das durch die dezenten Klänge der Band "Spirits Arabia" und ein großes Buffet mit liebevoll zubereiteten Speisen und origenellem Grillgut noch bereichert wurde. Sogar das TAGBLATT war da und brachte am Donnerstag ein tolles Bild und einen lesenswerten Bericht. (Sie wolen parteiisch sein - paywall!).  Wir danken allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.
 

[2018-06-12] STELLUNGNAHME DES ASYLZENTRUMS TÜBINGEN ZU ANKERZENTREN

 

Dem Brief unseres Oberbürgermeisters an Innenminister Seehofer können wir in der Frage der Anker-Zentren aus der Erfahrung langjähriger praktischer Flüchtlingsarbeit und in Sorge um die Situation der Geflüchteten in solchen Zentren nicht zustimmen.

Die geplanten Anker-Zentren sind abschiebeorientiert und nicht schutzorientiert. Sie verletzen die Verpflichtungen aus der Kinderrechtskonvention und schaffen sozialen Sprengstoff durch die Enge, in die verunsicherte, traumatisierte und auf vielerlei Weise gestresste Menschen zusammengedrängt werden. Diese Zentren erschweren eine unabhängige Rechtsberatung genauso wie die europarechtlich vorgesehene Identifizierung besonders schutzbedürftiger Menschen. Kontakte zur lokalen Bevölkerung werden schwieriger oder finden nicht mehr statt. Die für die Ankerzentren reklamierte Zusammenführung der im Asylverfahren beteiligten Behörden ist in vorhandenen Ankunftszentren schon realisiert.

Eine Verrohung des öffentlichen Diskurses ist zu beobachten (Stichwort „Anti- Abschiebe-Industrie“), der die Frage des Umgangs mit Flüchtlingen am Thema der Kriminalität einiger Weniger orientiert ohne auf die Not ungezählter Menschen zu achten, die sich aus Krieg, Folter und Menschenhandel hierher geflüchtet haben.

Was fehlt ist eine flächendeckende, Vertrauen in die Fairness des Verfahrens schaffende unabhängige und individuelle Verfahrensberatung. Eine solche könnte wie eine 2015 vom BAMF in Auftrag gegebene Pilotstudie ergab, schon jetzt die Verfahren qualitativ verbessern und gerechter machen und dabei sogar die Verfahrensdauer verkürzen. Außerdem würden Menschen, die besonderen Schutz verdienen, eher wahrgenommen werden. Dass derzeit rund 40% der Klagen gegen Entscheide des BAMF erfolgreich sind, spricht zur Frage der Verfahrensqualität und Verfahrensgerechtigkeit für sich.

Seit Jahren bemühen wir uns im Asylzentrum Tübingen gemeinsam mit vielen Menschen in dieser Stadt, den in Tübingen lebenden Flüchtlingen auf dem Weg der Integration Unterstützung zu geben oder sie in der unsicheren Phase offener Bleiberechtsfragen zu begleiten. Wir wissen sehr wohl um die Konflikte, die sich da oft auftun und die auch für die Unterstützer und die Behörden belastend sind. Gerade aus diesen Erfahrungen heraus sind wir davon überzeugt, dass für die Erhaltung von Humanität und Rechtsstaatlichkeit die geplanten Anker-Zentren der falsche Weg sind. Artikel 1 unseres Grundgesetzes sollte auch da unverrückbar sein, wo seine Garantie nicht als einfache Lösung zu haben ist.

 

Dagmar Menz und Ulrich Ziegler für den Vorstand des Asylzentrums Tübingen e. V.

 

https://www.tagblatt.de/…/Tuebingens-OB-macht-Bundesinnenmi…


[2018-05-15] JAHRESBERICHT 2017

 

Als Kompetenzzentrum für Flüchtlinge hat sich das Asylzentrum im Laufe der letzten Jahre entsprechend verändernder Situationen immer wieder neuen Aufgaben gestellt.
So wurde 2017 zusammen mit der Caritas die Sozial- und Verfahrensberatung in der neu eröffneten Erstaufnahmeeinrichtung in Tübingen übernommen. Um im Dickicht rechtlicher Bestimmungen zum Aufenthaltsrecht, zu Sozialleistungen und zum Arbeitsmarktzugang den vielen freiwillig Engagierten eine Orientierungshilfe an die Hand zu geben, wurde ein Leitfaden erstellt. Er fand weit über Tübingen hinaus Anklang.

 

Der Jahresbericht ist als gedrucktes Heft im Asylzentrum zu haben, auf Wunsch per Post über k.kleinknecht@asylzentrum-tuebingen.de, oder als Download hier


[2018-03-05] VIDEO ZUR VORBEREITUNG AUF DIE ANHÖRUNG IM ASYLVERFAHREN

 

Unsere Videos zur Vorbereitung auf die Anhörung im Asylverfahren haben ein Update erhalten. Teilweise wurden die Kurzfilme synchronisiert und teilweise haben sie eine neue Untertitelung erhalten. Die Videos sind auf unserem Youtube-Kanal zu finden. Folgende Versionen sind vorhanden:

 

Synchronisation:                        Untertitel

Somalisch                                     Türkisch

Mandinka                                      Somalisch

Kurdisch                                        Englisch

Farsi                                                Arabisch

                                                          Farsi


[16.01.2018] ASYLZENTRUMS LEITFADEN IST FERTIG

 

Ziel dieses Leitfadens ist es, Hintergrundwissen zu Fragen des Ausländerrechts, der Sozialgesetzgeebung und dem Arbeitsmarkzugang von Geflüchteten zu bieten. Hier können Sie Hinweise über die spezifische Lebenssituation von Geflüchteten, Angaben über die gesetzlichen Regelungen und entsprechende Hilfen sowie Zuständigkeiten und weiterführende Informationen finden.

 

Den Leitfaden gibt es ab sofort auch als gedrucktes Heft: Er ist im Asylzentrum erhältlich (am besten während der Café-Zeiten Di Do 16-19 Uhr) oder bei k.kleinknecht@asylzentrum-tuebingen.de zu bestellen. Wir stellen ihn kostenlos zur Verfügung, bitten aber nach Möglichkeit um eine Spende als Kostenbeteiligung (IBAN ist auf Seite 2 des Leitfadens zu finden.)