Unser Ziel:

 

Der Schlüssel zur Integration von Flüchtlingen in die Gesellschaft und der Grundstein für ein selbstständiges Leben ist die Aufnahme einer Ausbildung oder Beschäftigung. Doch die aufenthalts- und sozialrechtlichen Rahmenbedingungen sind sehr komplex und erfordern besondere Beratungs- und Unterstützungsangebote sowohl für Flüchtlinge als auch für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Das Projekt „NIFA – Netzwerk zur Integration von Flüchtlingen in Arbeit“ hat sich daher das Ziel gesetzt, die Beschäftigungsfähigkeit von Flüchtlingen mit Arbeitsmarktzugang durch individuelle Maßnahmen zu erhöhen und sie nachhaltig bei der Integration in den Arbeitsmarkt zu unterstützen sowie die Zugänge zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt strukturell zu verbessern.

 

Bis zum Projektende wollen wir 1.838 Personen mit Fluchthintergrund, davon 558 Frauen und 644 Jugendliche bis 27 Jahre, bei ihrer Integration in den Arbeitsmarkt unterstützen. Das Ziel ist 45% davon erfolgreich in Arbeit, Ausbildung und schulische Bildung zu vermitteln.

 

Die Zielgruppe:

 

Die Teilnehmendengruppe des Projekts umfasst Flüchtlinge mit Aufenthaltsgestattung, Duldung und Aufenthaltserlaubnis mit mindestens nachrangigem Zugang zum Arbeitsmarkt. Gleichzeitig richtet sich das Projekt an Akteurinnen und Akteure im Bereich der Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen, bspw. Ehrenamtliche, Mitarbeitende der Arbeitsagenturen und Jobcenter, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aus Betrieben, Unternehmen, Verwaltungen und Kammern, wie auch weitere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren.

 

Unsere Angebote und Aktivitäten:

 

NIFA bietet sowohl Beratungs- und Unterstützungsangebote direkt für Flüchtlinge in der Projektregion als auch für Arbeitgebende, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Ehrenamtliche überregional an.

 

 

Das Angebotsspektrum für Flüchtlinge und Bleibeberechtigte umfasst:

  • Information und Beratung zu beruflichen und schulischen Möglichkeiten
  • Kompetenzfeststellung und Potenzialanalyse
  • Vermittlung in berufsbezogene Sprrachförderung und Qualifizierungsangebote
  • Unterstützung bei der Anerkennung von ausländischen Qualifikationen
  • Einzelcoaching, Berufsorientierung und Bewerbungstraining
  • Vermittlung in Praktika, Ausbildung, Arbeit und schulische Bildung

Für freiwillig Engagierte bietet NIFA:

  • Qualifizierung und Begleitung im Rahmen der „Ausbildungs- und Jobpatenschaften für Flüchtlinge“
  • Bereitstellung von Infomaterialien und Broschüren

Außerhalb der Projektregion bietet NIFA zudem folgende Unterstützung für Betriebe, Unternehmen, Verwaltungen und Kammern, sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren an:

  • Information und Beratung zur Ausbildungs- und Arbeitsaufnahme von Flüchtlingen
  • Schulungen zu Fragen des Arbeitsmarkt- und Bildungszugangs
  • Sensibilisierung und bedarfsgerechte Qualifizierung für verschiedene Zielgruppen
  • Fachberatung zum Auf- und Ausbau von lokalen und regionalen Netzwerken

Unsere Partner:

Der Projektverbund besteht aus 11 Partnerorganisationen aus den Bereichen öffentliche Verwaltung, Flüchtlings-, Bildungs- und Beratungsarbeit in der Region Stuttgart, Tübingen und Pforzheim. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen aus dem Vorgängerprojekt Netzwerk Bleiberecht und kooperiert eng mit strategischen Partnerinnen und Partnern wie Wirtschaftskammern, Agenturen für Arbeit, Verwaltungen, Betrieben und Unternehmen.