[16.01.2018] ASYLZENTRUMS LEITFADEN IST FERTIG

 

Ziel dieses Leitfadens ist es, Hintergrundwissen zu Fragen des Ausländerrechts, der Sozialgesetzgeebung und dem Arbeitsmarkzugang von Geflüchteten zu bieten. Hier können Sie Hinweise über die spezifische Lebenssituation von Geflüchteten, Angaben über die gesetzlichen Regelungen und entsprechende Hilfen sowie Zuständigkeiten und weiterführende Informationen finden.

 

Den Leitfaden gibt es ab sofort auch als gedrucktes Heft: Er ist im Asylzentrum erhältlich (am besten während der Café-Zeiten Di Do 16-19 Uhr) oder bei k.kleinknecht@asylzentrum-tuebingen.de zu bestellen. Wir stellen ihn kostenlos zur Verfügung, bitten aber nach Möglichkeit um eine Spende als Kostenbeteiligung (IBAN ist auf Seite 2 des Leitfadens zu finden.)

Download
Leitfaden für das freiwillige Engagement in der Flüchtlingsarbeit 2017
2017-11-28_LEITFADEN ASYLZENTRUM 2017.pd
Adobe Acrobat Dokument 775.9 KB

[17.12.2017] BERICHTERSTATTUNG ZUR AUSZEICHNUNG "DIE NATUR GEHÖRT JEDEM"

 

Am 12.12.2017 wurde das Asylzentrum Tübingen e.V. für "Natürlich Intekulturell" ausgezeichnet. Unter folgendem Link, findet sich der dazugehörige Bericht des Schwäbischen Tagblatts zum Nachlesen.

 

https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Die-Natur-gehoert-jedem-Projekt-des-Asylzentrums-praemiert-358009.html

 

 


[27-11-2017] AUSZEICHNUNG FÜR "NATÜRLICH INTERKULTURELL"

 

Das Asylzentrum Tübingen e.V. wird am 12. Dezember 2017 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ gewürdigt.Diese Ehrung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die mit Ihren Aktivitäten auf die Chancen aufmerksam machen, die die Natur und die biologische Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bieten.

 

Das ausgezeichnete Projekt hat an dem Sonderwettbewerb „Soziale Natur – Natur für alle“ der UN-Dekade Biologische Vielfalt teilgenommen und eine namhafte Jury hat über die Qualität der eingereichten Projekte entschieden. Der fortlaufende Wettbewerb wird von der Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt mit Sitz in Hürth ausgerichtet. Mit der Auszeichnung sollen sich möglichst viele Menschen von diesen vorbildlichen Aktivitäten begeistern lassen und selbst in der Natur aktiv werden, um so langfristig das Naturbewusstsein in der Gesellschaft zu stärken. Im Vordergrund stehen dabei Projekte aus den drei Themenbereichen: „Grüne Orte“, „Naturerlebnisse und Aktionen“ sowie „Kontaktpunkte mit der Natur“.

 

Weitere Informationen: UN-Dekade Biologische Vielfalt

Projektseite Natürlich interkulturell

 

 


[22.11.2017] 17.Filmfest FrauenWelten beginnt heute

 

Auch dieses Jahr präsentiert das Filmfest FrauenWelten von TERRE DES FEMMES über 30 Spiel- und Dokumentarfilme, die bewegende Geschichten und eindrückliche Schicksale von Frauen aus der ganzen Welt erzählen. In den internationalen Filmen werden unter anderem die Themen „Widerstand gegen religiösen Fundamentalismus“, sowie „sexualisierte Gewalt als Kriegswaffe“ und „Mutter-Tochter-Dialoge“ facettenreich beleuchtet.

 

 

 

Weitere Informationen unter:

http://www.frauenrechte.de/film/index.htm

Programmheft FrauenWelten 2017 (pdf)

 


[17.10.2017] AUFFÜHRUNG TENAX

 

Das Tanzprojekt TENAX, in Kooperation mit dem Tanzstudio DANZON, wurde aufgrund der hohen Nachfrage verlängert. Unser Dank richtet sich an die Projektgeber vom "Bundesverband Tanz in Schulen e.V."

 

Wer die Uraufführungen im Juni verpasst hat, bekommt Anfang November nochmals die Gelegenheit dazu.

 

Die Aufführungen werden wieder im Sudhaus Tübingen stattfinden.

 

Termine:

01.11.2017 20 Uhr

02.11.2017 20 Uhr

 


[27.06.2017] VERANSTALTUNGSHINWEISE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Tanzprojekt, in Kooperation mit dem Tanzstudio DANZON, wird am Donnerstag und Freitag uraufgeführt.

Am kommenden Samstag findet unser Fußballturnier statt. Es beginnt um 11 Uhr und die Mannschaften werden aus einem Topf gelost. Ziel ist: Austausch fördern, Integration ermöglichen,



[16.06.2017] JAHRESBERICHT 2016

 

2016 war ein turbulentes Jahr, in der Flüchtlingspolitik, so scheint es, ging es immer weniger um Hilfe für und immer mehr um Schutz vor Geflüchteten. Wie am effektivsten zur Rückkehr bewegt oder abgeschoben werden könnte, wurde zum wichtigsten Thema. Dieser Paradigmenwechsel hat Menschen, die gehofft hatten, bei uns in Sicherheit zu sein, zutiefst geängstigt. Die Arbeit von Freiwillig Engagierten wurde dadurch oftmals untergraben.

 

Aber auch innerhalb des Asylzentrums ist viel passiert; wir haben neue Räumlichkeiten bezogen und konnten dadurch beispielsweise unsere Betreuungs- und Beratungsangebote erweiteren.

 

Der Jahresbericht 2016 steht hier zum download bereit (auf das Bild klicken). Die Printversion ist im Asylzentrum, auf Anfrage, erhältlich.



[14.02.2017] VIDEO ZUR VORBEREITUNG AUF DIE ANHÖRUNG IM ASYLVERFAHREN

 

Leider kommt es immer noch zu Problemen bei der Anhörung. Gerade gestern kam eine afghanische Familie zu uns in die Beratung und hat sich über den Ablauf der Anhörung beschwert. In ihrem Fall hat der Übersetzer den Dialekt nicht beherrscht und darüber hinaus nicht die gesamte Fluchtgeschichte übersetzt. Des Weiteren wurde das Protokoll nicht rückübersetzt und dennoch wurde die Familie zur Unterschrift gedrängt und dabei kaltschnäuzig belogen. Ihnen wurde gesagt, dass die Unterschrift nur dazu diene, um die Anwesenheit zu bestätigen.

Das Asylzentrum Tübingen e.V. bereitet Asylsuchende auf die Anhörungen vor und klärt dabei u.a. über die Rechte in der Anhörung vor. Leider ist der geschilderte Fall keine Ausnahme. Um geflüchtete Menschen und auch die engagierten Helfer auf die Anhörung vorzubereiten, haben wir ein Video zu diesem Thema gedreht. Es ist in drei verschiedenen Versionen abrufbar. Entweder hier auf unserer Homepage oder direkt in unserem Youtube-Kanal, auf dem sich weitere Videos zum Thema Asylzentrum Tübingen e.V. und allg. Menschenrechtsberichte und Nachrichten finden.